29. Dezember 2022
Diese Aktien waren bei den Deutschen 2022 besonders beliebt

Diese Aktien waren bei den Deutschen 2022 besonders beliebt

Deutsche Anleger setzen vermehrt auf heimische Aktien, aber auch auf die großen US-Titel. Vermeide jedoch übertriebene Heimatliebe.

Das Börsenjahr 2022 war keines wie jedes anderen. Erst Corona und dann noch der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine Ende Februar hat der Welt abermals ein Krisenjahr beschert. Tod, Flucht, galoppierende Preise, Energieknappheit, politische Spannungen, Wirtschaftseinbruch, Zukunftsängste – die Menschen schauen skeptisch in die Zukunft. Laut einer Umfrage im Auftrag der Europäischen Kommission vom Sommer 2022 erwartete rund ein Drittel der Bundesbürger, dass sich ihr Leben im Allgemeinen in den kommenden zwölf Monaten verschlechtert, nur 16 Prozent gingen von einer Verbesserung aus. Die übrigen gingen von gleichbleibenden Verhältnissen aus. Noch im Winter 2021/2022 hatten nur elf Prozent pessimistisch in die Zukunft geschaut, 25 Prozent waren positiv gestimmt. Doch wie hat sich all dies auf Anlageverhalten hierzulande ausgewirkt? Dazu hat die Consorsbank * Daten ihrer rund 1,6 Millionen Kunden für den Zeitraum 1. Januar bis 30. November ausgewertet.

Mehr Käufe als Verkäufe

Trotz etlicher negativer Vorzeichen war 2022 ein Käuferjahr. So entfielen 57 Prozent aller Transaktionen von Consorsbank-Kunden auf Käufe, 43 Prozent auf Verkäufe. Beim Volumen hinter den Transaktionen in Euro und Cent fällt der Unterschied etwas kleiner aus. So beläuft sich der Anteil der Käufe am gesamten Handelsvolumen auf 52 Prozent, der der Verkäufe auf 48 Prozent. Es wurde also verhaltener gekauft als verkauft. Im Durchschnitt wurden je Kauforder knapp 5.000 Euro investiert, während sich die Verkäufe im Durchschnitt auf 6.150 Euro beliefen.

Interessant auch: Der stärkste Handelstag des Jahres (bis zum 30.11.) war der 24. Februar, der Tag, an dem die russischen Truppen in der Ukraine einmarschierten. Hier wickelten die Anleger fünfeinhalb Mal mehr Käufe und Verkäufe ab als am schwächsten Handelstag, dem 25. November.

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Auf der Top-10-List der Einzelwerte stehen diverse Dax-Konzerne, aber auch die US-amerikanische Tech-Riesen Tesla, Amazon und Apple. Der Titel des Papiers, auf das 2022 das höchste Kaufvolumen entfiel, geht an den Versicherer Allianz. Auf Rang zwei und drei folgen der Elektroauto-Fabrikant Tesla und der Chemie-Riese BASF. Auf BASF entfielen dabei die meisten Kauf-Trades.

Die beliebtesten Aktien der Deutschen 2022

UnternehmenWKN
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
BiontechA2PSR2
Mercedes-Benz710000
Amazon906866
Volkswagen766400
Apple865985
Deutsche Bank514000
CommerzbankCBK100
Quelle: Consorsbank

Nicht zu viel Heimatliebe

Der Blick auf die Tabelle zeigt, dass Anleger hierzulande in erster Linie auf deutsche Aktiengesellschaften setzen. Das ist nicht verwunderlich, aber dennoch falsch. An der Börse ist allzu große Heimatliebe nicht ratsam. Dieses Phänomen, das auch als Home Bias bezeichnet wird. entsteht dadurch, dass wir mehr Vertrauen in heimische Unternehmen setzen. Wir begegnen ihnen fast täglich – ob in den Medien oder dadurch, dass z.B. ein Onkel von uns bei SAP arbeiten. Psychologisch entsteht so ein Gefühl von Nähe und Vertrautheit, was gerade Einsteiger zu voreiligen Investments verleitet. Das Problem: Dadurch verzichten Anleger auf eine breite Streuung und erhöhen ihr Risiko. Nur mit weltweiter Streuung optimierst du das Chance-Risiko-Profil deines Portfolios. Ohnehin raten wir dir von Einzeltiteln ab. Setze stattdessen auf globale ETFs. Neben dem Home-Bias-Aspekt vermeidest du damit außerdem Klumpenrisiken. Darunter versteht man das übermäßige Risiko, das Anleger eingehen, wenn sie allzu stark auf einzelne Aktien setzen.

Tipp: Überprüfe dein Depot mit Hilfe des  extraETF Finanzmanagers. Sollte der Anteil Deutschlands bei mehr als zehn Prozent liegen, ist das aus unserer Sicht auf jeden Fall zu hoch.

Jetzt die aktuelle Ausgabe des Extra-Magazins bestellen!
  • So reitest du die Dividenden-Rekord-Welle
  • Interview: Investorin Jessica Schwarzer gewährt einen Blick in ihr Depot
  • Rekorde bei Aktienrückkäufen: Diese ETFs profitieren
  • Geht die Dax-Rally weiter: Carsten Roemheld liefert Antworten
  • Plus: Großer Robo-Advisors-Test auf 44 Extra-Seiten