1. März 2024
Investment-Tipp: Das ist der ETF des Monats im März 2024

Investment-Tipp: Das ist der ETF des Monats im März 2024

 Die Börse Düsseldorf, die ICF Bank und extraETF vergeben einmal im Monat den Titel „ETF des Monats“. Hier erfährst du, welcher ETF sich den prestigeträchtigen Titel für März 2024 ans Revers heften kann. Plus: alle Infos zu einer tollen Aktion der Börse Düsseldorf!

Mit Branchen-ETFs können Anleger ganz spezielle Schwerpunkte setzen. So können diese ihrem Portfolio eine persönliche Note verleihen. Beispielsweise lässt sich ein Schwerpunkt auf den US-amerikanische Energie-Infrastruktur-Sektor legen. Ein entsprechender ETF stammt von Invesco.

Der ETF des Monats im März 2024

Da wir diesmal unseren Fokus auf die US-Energie-Infrastruktur richten, sehen wir im März 2024 den Invesco Morningstar US Energy Infrastructure MLP UCITS ETF (Dist) (WKN: A1T96S) als „ETF des Monats“. Mit diesem ETF können Anlegerinnen und Anleger in ein Portfolio investieren, welches auf US-amerikanische Unternehmen aus der Energie-Infrastruktur setzt. 

Das Label „ETF des Monats“ wird von der Börse Düsseldorf, der ICF Bank und extraETF einmal im Monat vergeben – und wird nur ausgewählten Produkten zuteil, die sowohl die Experten der Börse Düsseldorf, der ICF Bank als auch unser Redaktionsteam überzeugen. Verbunden ist dies mit einer tollen Aktion der Börse Düsseldorf und der ICF Bank, die den „ETF des Monats“ für einen Monat zu vergünstigten Handelskosten anbieten. Du kannst den Invesco Morningstar US Energy Infrastructure MLP UCITS ETF (Dist) über die Börse Düsseldorf im März 2024 also mit einem vergünstigten Spread handeln.

Aktion der Börse Düsseldorf: Im Aktionsmonat wird der ETF des Monats an der Börse Düsseldorf vom Skontroführer ICF BANK zu nochmals engeren Geld- und Brief-Kursen gehandelt. Ziel ist es, den niedrigsten Spread unter den deutschen Handelsplätzen bieten zu können. Die Courtage für ETF-Geschäfte an der Börse Düsseldorf beträgt 0,08%; in Verbindung mit einem niedrigen Spread und anhängig von der Ordergröße kann dies für das einzelne Geschäft zu einem günstigeren Kauf- oder Verkaufspreis führen, als an einem Handelsplatz ohne explizite Nebenkosten. Vergleichen lohnt sich! (Ausschlaggebend für die Gebühren ist das Preisverzeichnis der depotführenden Banken bzw. Broker)

Der ETF bildet den Index physisch ab. Die Erträge werden ausgeschüttet, die Gesamtkostenquote liegt bei 0,50 Prozent pro Jahr. Mehr zur Geschichte der ETFs erfährst du hier.

Das ist der ETF des Monats im März 2024
Das ist der ETF des Monats im März 2024